Krankenhäuser in Kroatien

Natürlich möchte niemand seinen Urlaub beim Arzt oder gar im Krankenhaus verbringen. Aber leider passieren auch hier wie überall mal Unfälle, oder man bekommt Zahnschmerzen oder andere schlimmere Krankheiten. Der erste Weg ist dann meist zur Rezeption des Hotels, die Ihnen die nächstgelegene Arztpraxis  nennen können und zur Not auch mal einen Arzt oder Krankenwagen zum Hotel rufen. Viele größere Hotels verfügen auch über einen Hotelarzt, mit dem man sich meist in englisch oder deutsch verständigen kann, aber selbst in den kleineren Urlauberorten wird außer in Geschäften und Restaurants auch in Apotheken, Kliniken und Praxen ein wenig deutsch und englisch gesprochen.

Wenn man nun zum Arzt oder gar ins Krankenhaus muss, sollte man sich nicht vom äußeren Erscheinungsbild erschrecken lassen. Die Gebäude und die Einrichtung stammen vielerorts noch aus dem letzten Jahrhundert und wurden teilweise sogar aus 2. Hand erworben. So kann es z. B. vorkommen, dass Sie in einem Krankenhaus vielleicht sogar auf Ihren eigenen Federkernmatratzen im Schlafzimmer oder Behandlungszimmer liegen, die Sie vor Jahren dem Roten Kreuz oder anderen Spendenorganisationen überlassen haben. Im Ernstfall entscheidet jedoch nicht, wie luxuriös die Krankenzimmerausstattung oder wie weich die Matratzen sind (man sollte in diesen Einrichtungen also keine hochwertigen Designermöbel erwarten), sondern wie gut die medizinische Versorgung ist und da braucht man sich in Kroatien genauso wenig Sorgen zu machen wie in Deutschland. Die Ärzte sind gut ausgebildet, können sogar mit vorsintflutlichen Instrumenten ausgezeichnet arbeiten und die medikamentöse Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Es wurden in den letzten Jahren aber auch einige neue und moderne Krankenhäuser gebaut, die sogar über Hubschrauber verfügen und können so bei Bedarf auch kleine Urlaubsinseln anfliegen.

Für alle Fälle sollte man immer einen Auslandskrankenschein in den Urlaub mitnehmen. In den staatlichen Einrichtungen braucht man sich dann um administrative und finanzielle Dinge keinen Kopf zu zerbrechen. In Privatkliniken muss natürlich jede Behandlung direkt bezahlt werden, wobei man jede Quittung gut aufheben sollte, um bei der Rückkehr nach Deutschland von Ihrer Krankenversicherung wenigstens einen Teil wieder erstattet zu bekommen.